Get our free interactive demo and reduce unwanted FX Gains & Losses
Try it now
1 Milliarde in 8 Monaten oder wie man das Unmögliche möglich macht
Blog

Entdecken Sie von unseren Devisenexperten wichtige Strategien zur Währungsabsicherung und Best Practices für das Währungsmanagement.

Keine Artikel gefunden.

1 Milliarde in 8 Monaten oder wie man das Unmögliche möglich macht

09 Juni 2016
·
Keine Artikel gefunden.
INDEX
retrats kantox

Weniger als neun Monate. So lange haben wir gebraucht, um das Transaktionsvolumen der ersten dreieinhalb Jahre seit der Gründung von Kantox zu verdoppeln. Wir haben das scheinbar Unmögliche möglich gemacht. Wie? Mit Zielstrebigkeit, Leidenschaft und Mut.Wir sind Risiken eingegangen. Wir haben das Vertrauen hochgehalten, das unsere ersten Investoren und Kunden – ebenso wagemutig wie wir – in uns gesetzt haben. Und wir haben das Interesse der Skeptiker und der Liebhaber des Status Quo geweckt: Wir haben bewiesen, dass das Fragenstellen und Zweifeln notwendig ist, um zu erkennen, dass wir etwas ändern können.Heute darf sich Kantox gratulieren: Wir haben die symbolische Zahl von 2 Milliarden Dollar in Transaktionen erreicht. Symbolisch, weil wir die 3 Milliarden nicht mehr feiern werden – denn jetzt streben wir höhere Ziele an. Schwieriger zu erreichende. Scheinbar unmögliche. Aber mögliche für Kantox.

retrats kantox

Die Definition der Geschäftsidee, ihre Durchführbarkeit, das Entwickeln der dafür notwendigen Plattform, ihre Finanzierung und die Anpassung an regulatorische Vorgaben war der erste Schritt, den wir gegangen sind, damit Kantox von einer einfachen Idee zum Produkt auf dem Markt werden konnte. Die größte Herausforderung stand aber noch bevor. Wir mussten das Vertrauen der Kunden gewinnen. Wir danken unseren ersten Kunden, die wagemutig auf „Senden“ klickten, um ihr Geld von der Plattform dieses unbekannten „Kantox“ an ihren Anbieter im Ausland zu transferieren. Heute haben sie diese und weitere, weitaus komplexere, Transaktionen tausende Male durchgeführt und sind zu echten Devisenexperten geworden.Wir hatten – und haben – den Traum, die Finanzbranche mit Hilfe neuer Technologien zu revolutionieren.Wir wollten die Abhängigkeit von den traditionellen Finanzinstituten in diesem Bereich abschaffen. Uns war klar, es würde nicht leicht werden. Dennoch haben wir es heute geschafft, dass uns ein Team aus 65 Mitarbeiter/innen und über 1.600 Kunden auf diesem Weg begleiten. Und dass uns niemand mehr als Don Quijote und Sancho Panza sieht.Kantox ist nicht mehr das Unternehmen, das meine Partner und ich uns damals vorstellten. Es wird immer mehr zu dem Unternehmen aller, die Tag für Tag dazu beitragen, dass es schneller wächst als wir je zu träumen gewagt hatten – und in einem Rhythmus, den ich manchmal selbst kaum begreifen kann. Die Grundlage unseres Wachstums ist das unerschütterliche Vertrauen, das unsere Kunden in uns hatten und haben. Um das zu verdienen, arbeiten wir unermüdlich daran, unsere Lösungen ständig zu verbessern und an die Bedürfnisse unserer Kunden anzupassen. Wir arbeiten mit Kunden aus zahlreichen verschiedenen Branchen zusammen, die unterschiedliche Transaktionsvolumen haben und unterschiedliche Währungsstrategien benötigen. Wie haben wir es geschafft?Viele Stunden Arbeit, viel Mühe, (Selbst-)Kritik, missliche Vergleiche und eine kalkulierte Risikobereitschaft haben uns dorthin gebracht, wo wir heute stehen.Heute kann ich stolz sagen, dass einer unserer Kunden mit einem Klick eine 33,6 Mio. Euro Transaktion über unsere Plattform durchführte. Möglich, dass sein Finger dabei etwas gezittert hat – darüber sehen wir mal großzügig hinweg. Heute kann ich stolz sagen, dass unsere Kunden Kantox' größte Fans sind und uns mit ihrem Feedback motivieren, die Funktionen unserer Plattform ständig zu verbessern.Heute kann ich stolz sagen, dass ich nicht mehr als verrückt gelte, wenn ich über die Macht der Fintech und wie sie die Welt in der nahen Zukunft revolutionieren werden, spreche, sondern als Visionär. Heute bitten uns selbst globale Finanzinstitute um Unterstützung bei der Entwicklung digitaler Strategien, um nicht zu stagnieren. Das ist ein enormer Vertrauensbeweis für uns.Ich schlafe immer noch wenig. Ich sorge mich immer noch um die Konsolidierung des Geschäfts, versuche, es zu verbessern, die Bedürfnisse eines Unternehmens zu erfüllen, das nur noch wenig mit dem gemeinsam hat, das wir vor knapp fünf Jahren mit Hilfe eines Computers und einem Flipchart ins Leben riefen. Ich glaube immer noch daran, dass Veränderung möglich ist, und dass Kantox sie möglich machen wird.Dieser Artikel wurde erstmals veröffentlicht auf Philippe Gelis Linkedin Pulse

Keine Artikel gefunden.
Keine Artikel gefunden.
Lesen Sie weiter
Kantox news
Kantox news
Kantox news
Kantox news