Home > Kantox Blog > Währungen: der unsichere Faktor in der Reisebranche
Whrungsanzeige an einer Wechselstube

Währungen: der unsichere Faktor in der Reisebranche

Whrungsanzeige an einer Wechselstube

Die Reisebranche ist einer der am meisten von Währungsschwankungen betroffenen Sektoren. Die Abwertung einer Währung kann das Aus eines strategischen Marktes eines Reiseveranstalters bedeuten – kann aber auch eine Chance sein, Gewinne zu optimieren. Alles hängt von der richtigen Strategie ab.

Viele Reiseveranstalter überlebten die Wirtschaftskrise dank des russischen Marktes mit seiner riesigen Kaufkraft. 2015 machte die Abwertung des Rubels dies zunichte. Europäische Veranstalter verzeichneten Einbußen zwischen 35 % und 50 % in diesem Markt. Viele mussten schließen. Eine gute Währungsstrategie ist die beste Absicherung gegen Wechselkursunsicherheiten und schützt die Gewinne Ihres Unternehmens. Gleichzeitig macht sie Sie auch wettbewerbsfähiger. Information und Kontrolle über die Währungsrisiken helfen Ihnen bei der Preisgebung und verschaffen Ihnen einen wichtigen Wettbewerbsvorteil.

Am Beispiel des russischen Marktes haben wir gesehen, wie hart die Marktvolatilität die Reiseindustrie treffen kann – und es ist nicht das einzige Beispiel. Reiseveranstalter sind täglich dem Risiko von Gewinneinbußen ausgesetzt, wenn sich der Wechselkurs nachteilig für sie entwickelt. Für Unternehmen, die mit kleinen Gewinnspannen arbeiten, kann das schnell zum Problem werden.

Fintech schützt Ihre Gewinne

Eine der größten Herausforderungen von Reiseveranstaltern ist die Abwertung der Kundenwährung (also die Währung, in der der Kunde sie bezahlt) in dem Zeitraum bis sie selbst den Serviceanbieter bezahlen.

Viele Unternehmen der Branche haben die Lösung dieses Problems in Fintech gefunden. Mit Fintech-Lösungen können Sie ihre Währungstransaktionen durch automatisierte Orders vereinfachen, die anzeigen, wenn der Wechselkurs am günstigsten für Sie ist. Dadurch nutzen Sie Währungsschwankungen zu Ihrem Vorteil und steigern Ihren Gewinn. Genauso wichtig: Sie schützen sich vor bösen Überraschungen, wenn der Wechselkurs sich gegen Sie richtet. Sie behalten das Währungsrisiko automatisch und effizient unter Kontrolle – dank Fintech.

Immer mehr Unternehmen der Reisebranche nutzen Technologie zur Optimierung ihrer Finanzen. Technologie, mit der Sie alle Währungstransaktionen über eine einzige Plattform einfach und effizient durchführen können. Zudem erhalten Sie individuelle Unterstützung von FX-Experten bei der Erstellung der vorteilhaftesten Währungsstrategie. Das spart Zeit, die Sie auf andere wichtige Aspekte Ihres Geschäfts verwenden können.

Fintech-Unternehmen arbeiten selbst sehr effizient – zum Vorteil ihrer Kunden: Sie bieten bessere Konditionen, was Unternehmen Einsparungen dank günstigerer Wechselkurse bringt. Letztlich ist es eine Win-win-Situation, wenn Rechnungen in Euro weniger kosten oder wenn Sie für Ihre internationalen Verkäufe in Euro mehr einnehmen.

Der Währungsmarkt war im vergangenen Jahr von starken Schwankungen gezeichnet und so wird es auch 2016 weitergehen. Reiseveranstalter mit einer guten Währungsstrategie, die sie vor Risiken durch Wechselkursschwankungen schützt, werden daher einen klaren Wettbewerbsvorteil haben. Wer sich nicht absichert, muss mit Turbulenzen rechnen.